Deutschlandstipendium

Junge Talente fördern

Das Deutschlandstipendium steht für Spitzenförderung mit breitem Ansatz. Es startete zum Sommersemester 2011 an den deutschen Hochschulen. Der Grundgedanke: eine einkommensunabhängige Förderung. Im Mittelpunkt stehen hervorragende Leistungen, gesellschaftliches Engagement und persönliche Lebensumstände, wie die Überwindung von
Hürden in der Bildungsbiografie.

Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten im Monat 300 Euro: jeweils 150 Euro vom Bund und 150 Euro von privaten Förderern. Für die Einwerbung der Mittel aus privater Hand zeichnen die Hochschulen verantwortlich, die die Stipendien nach einem individuellen Auswahlverfahren vergeben. Die Dauer der Förderung umfasst mindestens zwei Semester und maximal die Regelstudienzeit.

Derzeit fördert die Ostfriesische Volksbank eG zwei Stipendiatinnen im Fachbereich Seefahrt an der Fachhochschule Emden/Leer bei Ihrem Studium.

Studierende und Studienanfänger, die durch hervorragende schulische Leistungen oder auch durch Persönlichkeit und soziales Engagement hervorstechen, können sich bei Ihrer Hochschule mit einem Motivationsschreiben für ein Stipendium bewerben. Eine Auswahlkommission der Hochschule befasst sich dann mit der Vergabe der Stipendien.